notime Blog

Neuigkeiten der notime AG

notime testet zusammen mit der Schweizerischen Post und der KYBURZ Switzerland AG mobilen Micro-Hub

Für einen Monat lang steht ein E-Fahrzeug der Firma Kyburz als Pakettransporter und mobiler Micro-Hub zwischen der Distributionsbasis Oerlikon und der Geroldstrasse in Zürich im Einsatz. Das Pilotprojekt der notime AG, der Schweizerischen Post und der KYBURZ Switzerland AG startet am 3. September 2018 und verfolgt das Ziel, einen neuen Ansatz in der Citylogistik zu testen.


Der E-Transporter der KYBURZ Switzerland AG ist ein qualitativ hochstehendes Elektro-Zustellfahrzeug, das ein grosses Volumen für den Pakettransport bietet und gleichzeitig mit einer stark minimierten Parkfläche auskommt und somit wenig Platz beansprucht. Ab kommendem Montag steht das Fahrzeug für insgesamt vier Wochen im Einsatz und holt Pakete ausgewählter Sendungen bei der Distributionsbasis der Post in Oerlikon ab und transportiert diese unter anderem an den notime-Standort an der Geroldstrasse, wo es gleichzeitig als Micro-Hub im Einsatz steht. Von da aus werden die entsprechenden Pakete innerhalb der Stadt Zürich mit Lastenvelos von notime feinverteilt. 

Während des Pilotprojektes soll das Potential eines neuen Citylogistik-Ansatzes getestet werden. Mit neuen Ansätzen in der Citylogistik soll die Belastung des städtischen Strassennetzes auf ein Minimum reduziert und gleichzeitig eine höchstmögliche Flexibilität und Zuverlässigkeit im Bereich der Zustellung beibehalten werden. 

Hier geht es zum Blogbeitrag der Schweizerischen Post: Post testet neuen Ansatz in der City Logistik.

«Conquering the last Mile»: notime am «MakeZurich» Hackathon!

notime unterstützt unter dem Lead der Stadtentwicklung Zürich die Challenge «Conquering the last Mile» am diesjährigen «MakeZurich» Hackathon. Der Startschuss zu den beiden offiziellen Hack Days ist heute Morgen um 09.00 Uhr gefallen.

Der technologische Fortschritt bringt für urbane Gebiete viele Herausforderungen mit sich. Ein Beispiel aus unserem eigenen Tätigkeitsbereich sind die ständig zunehmenden Online-Bestellungen, die tagtäglich in Lastwagen oder Kleintransportern in der Stadt rumkutschiert werden, die früher oder später unsere Strassen verstopfen. 

Wir bei notime drehen den Spiess allerdings um: Wir nutzen die Technologie dazu, intelligente Lösungen für die urbane Logistik zu entwickeln, die unsere Städte von den Schattenseiten des boomenden E-Commerce befreien und machen uns ihre Vorteile zu Nutze.

Die Stadt Zürich befasst sich ebenfalls intensiv damit, das Potential des technologischen Fortschritts auszuloten und Zürich in ihrer Entwicklung zu einer «Smart City» zu unterstützen. Zusammen mit der Open Network Infrastructure Association organisiert sie deshalb bereits zum zweiten Mal den «MakeZurich» Hackathon, an dem sich die lokale Hacker-Community trifft und an ausgeklügelten Lösungen tüftelt.

Wir freuen uns sehr, ebenfalls Part of the Game zu sein und mit unserem Know-How und unter dem Lead der der Stadtentwicklung Zürich die Challenge «Conquering the last Mile» zu unterstützen. Bei dieser Challenge haben vier Hacker die Aufgabe gefasst, eine Lösung zu entwickeln, die verschiedene Parameter von Last-Mile-Routen jeglicher Art besser mess- und visualisierbar sowie optimierbar macht.

Rauchende Köpfe - das Team heute Morgen bei der Arbeit.


Nachdem sich das Team diese Woche über das Projekt informiert und sich auf den Hackathon vorbereitet hat, ist heute Morgen um 09.00 Uhr der Startschuss zu den zwei offiziellen Hack Days gefallen - morgen um 15.30 Uhr ist «Final Submission Time». Wir drücken dem Team fest die Daumen und sind unglaublich gespannt auf eure Lösung!

 Mehr über MakeZurich erfahren: MakeZurich Vol. II