notime Blog

Neuigkeiten der notime AG

«Mega! Bin begeistert»

Über unser notime FollowMe erhalten wir täglich ganz viele Kundenfeedbacks, die wir Euch nicht vorenthalten möchten. Einige davon sind kritisch, einige äusserst amüsant, aber der überwältigende Anteil davon zeigt uns, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden, um unser ganz grosses Ziel zu erreichen: das Online-Shopping zum grossartigen Erlebnis werden zu lassen.

 

Ein riesiges MERCI an unsere tollen Fahrer, die sich jeden Tag von neuem mit Herzblut für notime und unsere Kunden ins Zeug legen. Ihr seid die Besten!



notime an der e-CargobikeExpo in der Umwelt Arena in Spreitenbach

Am 10./11. und 17./18. Juni 2017 findet in der Umwelt Arena in Spreitenbach die erste e-Cargobike Ausstellung statt. notime wird mit einem eigenen Lastenvelo und unserem “PickupPoint-Musketier” mit von der Partie sein.


Grüne Logistik ist für notime keine Zukunftsmusik - in Zusammenarbeit mit unserem Kunden Farmy.ch und der SBB bieten wir bereits heute eine klimaneutrale Lieferkette an: Dazu holen wir die Online-Bestellungen mit unseren Lastenvelos (e-Cargobikes) bei Farmy.ch in Zürich Altstetten ab und bringen die Pakete an den Zürcher Hauptbahnhof, von wo aus sie mit dem Zug nach Bern geliefert werden. Dort warten unsere Lastenvelofahrer, die die Pakete auf der “letzten Meile” zur Haustür der Kunden fahren. Bleiben die Bestellungen in Zürich, bringen wir diese zu unserem “PickupPoint-Musketier” am Hauptbahnhof - ein grosses, zu einer “Abholstation” umgebautes Lastenrad - wo Farmy-Kunden ihre frischen Produkte täglich zwischen 17:00 und 20:00 Uhr abholen können.
 
E-Cargobikes, also Transportvelos mit unterstützendem Elektrovelomotor, bieten sich nicht nur als umwetlfreundliche Transportlösung für Lieferservices von E-Commerce Paketen an, sondern zum Beispiel auch für Servicefachleute oder als Transportmittel für Familien bei ihren alltäglichen Besorgungen in der Stadt. Die Umweltarena Spreitenbach bietet deshalb ihren Besuchern in Kooperation mit der e-motion e-Bike Welt Dietikon die tolle Gelegenheit, im Rahmen der e-Cargobike Expo diese umweltfreundlichen Fahrzeuge in all ihren Facetten kennen zu lernen.
 
Das Programm für den 10./11. und 17./18. Juni 2017:
 
10:00 - 11:00 Uhr: Freie Besichtigung der e-CargobikeExpo 
11:00 - 16:00 Uhr: Probefahrten der e-Cargobikes. Erklärungen durch e-motion e-Bike Welt.
12:30 - 13:00 Uhr: Führung und kurze Präsentation rund um e-Cargobikes 
13:00 - 14:30 Uhr: e-Cargobike Power-User mit ihrem Fahrzeug kennen lernen 
15:00 - 15:30 Uhr: Führung und kurze Präsentation rund um e-Cargobikes 
15:30 - 17:00 Uhr: Freie Besichtigung der e-CargobikeExpo
 
Während der gesamten Ausstellungszeit wird notime mit einem eigenen Stand vertreten sein. Vor Ort können die Besucher dann eines unserer Lastenvelos probefahren und unser umgebautes “PickupPoint Musketier” besichtigen. Am 17. Juni 2017 zwischen 13:00 und 14:30 Uhr wird zudem ein notime Fahrer den Besuchern persönlich Red und Antwort stehen und über seine Erfahrungen mit e-Cargobikes plaudern. Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch! 
 
Weitere Infos zur e-CargobikeExpo sind auf der Webseite der Umwelt Arena zu finden.

Der PickupPoint am HB Zürich: Online-Bestellungen dorthin liefern lassen, wo Ihre Kunden täglich vorbeikommen

Zusammen mit der SBB hat notime kürzlich ein Pilotprojekt gestartet. Mit der Kooperation wird es für Online-Händler möglich, ihre Bestellungen direkt an den Zürcher Hauptbahnhof zu liefern, wo diese am Tag der Bestellung von den Endkunden abgeholt werden können. 

«Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, den Online-Einkauf zum ganz besonderen Erlebnis werden zu lassen», beschreibt Philipp Antoni, Mitgründer der notime AG, die Motivation der Kooperation. Einer der zentralsten Meilensteine zu einem optimalen Einkaufserlebnis ist aus der Sicht von notime der flexibel gestaltbare und unkomplizierte Empfang der bestellten Ware: Dieser soll Endkunden in ihrer Tagesplanung so wenig wie nur möglich beeinflussen - zum Beispiel dadurch, dass die Ware an einem Ort abholen können wie am Hauptbahnhof in Zürich, wo sie täglich sowieso vorbeikommen.

Der PickupPoint am HB Zürich ist eine Kooperation von notime und der SBB.

In vier einfachen Schritten zum gewünschten Produkt
Ab sofort haben die Kunden unserer Launchpartner BRACK.CH, Apfelkiste, Lensvision und Farmy.ch die Möglichkeit, im Check-out Prozess des jeweiligen Online-Shops die Lieferoption «PickupPoint am HB Zürich» auszuwählen. Kurz nach der Bestellung erhalten die Kunden eine E-Mail mit dem Link zur notime FollowMe-Seite, die den persönlichen QR-Code des Kunden sowie alle wichtigen Informationen zur Abholung des Paketes enthält. Sobald das Paket am PickupPoint eingetroffen ist, wird der Kunde via SMS darüber informiert. Das Paket kann anschliessend zwischen 17.00 und 20.00 Uhr ganz bequem auf dem Heimweg oder auf der Durchreise gegenüber dem Gleis 18 am Hauptbahnhof Zürich abgeholt werden. Dank dem neuen Service können nun auch Online-Käufer, die selbst nicht in der Stadt wohnen, von der Bestelloption «Same Day» profitieren. Und auch wenn einem Kunden doch noch in letzter Minute etwas dazwischen kommt, ist das kein Problem: Das Paket wird zwei weitere Abende am PickupPoint für ihn bereitgehalten und anschliessend automatisch an den entsprechenden Online-Shop retourniert.


Einfach IT-Anbindung zur Nutzung der PickupPoint-Lieferoption
Das gemeinsame Projekt von notime und der SBB wird zunächst als Pilot für drei Monate getestet. Ob zukünftig auch an weiteren Bahnhöfen PickupPoints eingeführt werden, wird nach der Beurteilung des Pilots entschieden. Weitere Online-Shops, die ihre Pakete ebenfalls zum PickupPoint liefern möchten, beraten wir jederzeit gerne. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Der PickupPoint hat auch bereits einige Resonanz in den Medien ausgelöst:

notime ändert das Vertragsmodell

notime hat in den letzten zwei Jahren sukzessive neue, effiziente und ökologische Logistiklösungen entwickelt. Ein Ziel von notime ist es, flexible Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen und diese fair zu vergüten. Bis jetzt haben wir dies auf Basis von Freelance-Zusammenarbeitsverträgen mit unseren Fahrern realisiert. Wir haben uns entschieden unsere Fahrerinnen und Fahrer anzustellen, um unsere Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen und den Crowd-Gedanken auf eine neue Ebene zu bringen. Einige unserer Fahrer sind deshalb bereits angestellt worden, weitere werden in den nächsten Monaten folgen. Ziel ist es, den Anstellungsprozess bis Ende des Jahres abzuschliessen.

Das IT-Logistik-Unternehmen ALSO spannt im Bereich der Logistics Services mit notime zusammen

Am 20. März 2017 starten notime und die ALSO Schweiz AG ihre Zusammenarbeit mit einem dreimonatigen Pilotprojekt. Der etablierte Schweizer B2B Marktplatz kann seinen Geschäftskunden dadurch Same-Day-Lieferungen für Produkte anbieten, die diese bei ALSO einlagern.


Die ALSO Schweiz AG bietet ihren Kunden ein umfangreiches Portfolio an Supply Chain Services und bringt dadurch Anbieter und Abnehmer der ITK-Industrie zusammen. Neben Financial Services, Solution Services, Digital Services und IT Services bietet die ALSO Schweiz AG ihren Kunden auch die Möglichkeit zur Lagerung von Produkten sowie Logistic Services. Mit dem Ziel, seinen eigenen Geschäftskunden die Möglichkeit zu bieten, die bei ALSO  eingelagerten Produkte künftig via Same-Day-Lieferung zum Endkunden zu bringen, spannt das IT-Logistik-Unternehmen mit notime zusammen. Ab dem 20. März holt notime die Online-Bestellungen im Zentrallager von ALSO in Emmen ab, bringt diese zum nächstgelegenen Bahnhof, von wo aus die Pakete von der SBB nach Zürich transportiert und anschliessend von notime-Fahrern feinverteilt werden.


Die ALSO Schweiz AG verfügt über Lagerkapazitäten, die sie ihren eigenen Kunden für Produkte zur Verfügung stellt, die diese selbst nicht an Lager führen können. Durch die neu entstandene Zusammenarbeit zwischen der ALSO Schweiz AG und notime können die ALSO-Kunden das über Same-Day erhältliche Produktspektrum auch auf Produkte ausweiten, die sie nicht am eigenen Lager führen.


Praxisorientierte Lösung bei der Shop-Anbindung

Da die Daten von ALSO via FTP-Server übermittelt werden, galt es zunächst, eine Schnittstelle zur notime API zu schaffen und zur reibungslosen Übermittlung der Daten eine massgeschneiderte Lösung zu kreieren. Durch die fundierte IT-Kompetenz von notime war die Lösung jedoch schnell gefunden und umgesetzt.


Das Pilotprojekt wird in Zürich durchgeführt und ist erstmals auf drei Monate angelegt.


“Logistics on Demand” als Branchentrend im 2017

Das kürzlich erschienene Jahressonderheft der VerkehrsRundschau nimmt sich den Logistiktrends 2017 an. notime-Mitgründer und Commercial Head Ronald Zemp und Wolfgang Stölzle, Professor am Lehrstuhl für Logistikmanagement an der Universität St. Gallen, steuerten dazu den Beitrag “Logistics on Demand - neues Paradigma in der Logistik” bei.


Neben dem Klimaschutz, der Digitalisierung und der urbanen Logistik gehört die Individualisierung in der Logistikbranche zu den grossen Trends im Jahr 2017. Die Gründe dafür können aus den Entwicklungen im Online-Handel abgelesen werden: Auf den Plattformen kann rund um die Uhr bestellt werden - und die Kunden verlangen immer häufiger auch eine 24/7-Lieferung, also “Logistics on Demand”. Ronald Zemp und Wolfgang Stölzle beschreiben in ihrem Beitrag, weshalb der Trend zur Individualisierung in der Logistik ein Umdenken der Unternehmen erfordert und wie sie sich erfolgreich dafür rüsten können: Sonderheft der VerkehrsRundschau - Who is Who Logistik 2017

notime auf Blick.ch: Kooperation zwischen der SBB und notime ermöglicht Sprüngli Same-Day-Lieferungen in beliebige Schweizer Städte

Sprüngli wagt den grossen Sprung nach vorn und ermöglicht seinen Online-Kunden ab Anfang 2017 Lieferungen innert weniger Stunden. Dank einer Kooperation zwischen SBB und notime können Luxemburgerli und sonstige Köstlichkeiten des Traditionshauses künftig auch in der Westschweiz frisch genossen werden - und mit der Eröffnung des Gotthard Basistunnels sogar im Tessin. Tomas Prenosil, CEO der Confiserie Sprüngli zur Zusammenarbeit: "Wir möchten die Chancen im Rahmen der Digitalisierung nutzen und beschäftigen uns ständig damit, wie wir unsere Produkte angenehmer, schneller und dennoch in der bewährten Qualität zum Kunden bringen können. Notime und die SBB haben dabei ein Konzept entwickelt, das unseren Ansprüchen rund um die Kühlungskette, den schonenden Transport und vor allem einen ansprechenden Kundenkontakt bei der Übergabe vollends gerecht wird".

Der Blick berichtete heute über die Zusammenarbeit: zum Artikel auf blick.ch


Dimitri Dolder, Leiter unseres Fahrerteams in Zürich, Tomas Prenosil, CEO Confiserie Sprüngli AG und Philipp Antoni, Mitgründer der notime AG am Hauptbahnhof in Zürich.

notime in der «Tagesschau» und bei «Input»

In der Vorweihnachtszeit feiern Online-Bestellungen Hochkonjunktur. Passend dazu griff das Schweizer Radio und Fernsehen dieses Wochenende den hochaktuellen Branchentrend der «Same-Day-Delivery» auf und berichtete in der «Tagesschau» und in der SRF3-Hintergrundsendung «Input» darüber.

 

Die Tagesschau widmete sich den durch Same-Day-Lieferungen entstehenden Chancen für Schweizer Online-Anbieter. So haben Schweizer Firmen einen Standortvorteil gegenüber internationalen Mitbewerbern. Denn wer am Tag der Bestellung liefern möchte, muss die entsprechende Ware in der Schweiz lagern. Wie Thomas Lang, CEO von Carpathia, im Beitrag erwähnt, wird sich manch ein Kunde den umständlichen Gang ins Warenhaus künftig zweimal überlegen: «Haben Sie die Ware neu in 3, 4 Stunden, überlegen Sie sich vielleicht einmal mehr, überhaupt noch in die Stadt zu fahren, einen Parkplatz zu suchen und so weiter».

 

Mit BRACK.CH und Manor wurden auch bestehende Kunden von notime vorgestellt.  Für sie holt notime sämtliche Same-Day-Bestellungen in den jeweiligen Zentrallagern ab, bringt diese mit einem Shuttle in die städtischen Gebiete und nimmt anschliessend mit den Lastenvelo-Fahrern die Feinverteilung der Ware vor. So kann genau zum vom Endkunden gewünschten Zeitfenster und an den vom Endkunden gewünschten Ort geliefert werden.  Zum Tagesschau-Beitrag



SRF-Digitalredaktor Reto Widmer begleitete in der Sendung Input ein Same-Day-Päckli auf seinem Weg vom Zentrallager bis zur Ankunft beim Endkunden. Er machte dabei am Hauptsitz von notime in Zürich Wiedikon halt. Hier sprach er mit notime-Mitgründer Philipp Antoni und lernte dabei nicht nur die neuste Lastenvelo-Variante in der notime-Flotte – das Musketier – sondern auch den gesamten automatisierten Softwareprozess kennen. Dieser ermöglicht es notime, so rasch wie ein klassischer Fahrradkurier zu liefern, dabei aber stets optimierte Liefertouren zu haben. So werden effiziente Same-Day-Lieferungen zu unschlagbaren Preisen möglich. Zur Input-Sendung 

notime und Manor: durch Same-Day und FollowMe zum unvergleichlichen Shopping-Erlebnis

Seit Mittwoch, 9. November 2016 bietet Manor in Zusammenarbeit mit notime Same-Day-Lieferungen und FollowMe an - und bietet seinen Zürcher Kundinnen und Kunden dadurch einen Service der Extraklasse.

Wer im Online-Shop der grössten Schweizer Warenhauskette einen Artikel bestellt, kann sich diesen noch am Tag der Bestellung an einen gewünschten Ort innerhalb der Stadt Zürich liefern lassen. Der Online-Shop wurde dazu auf unkomplizierte Weise über ein Application Programming Interface (API) an die Software von notime angebunden (weitere Informationen dazu auf der Produktseite hier). Sämtliche relevanten Informationen zu den Online-Bestellungen werden dadurch an die Software von notime übermittelt und erlauben dieser, den gesamten Prozess ab dem Zeitpunkt der Bestellung bis zur Auslieferung des Paketes vollständig zu automatisieren. Zum notime Full-Service gehört zudem das Abholen der bereitgestellten Pakete in den Manor-Zentrallagern in Hochdorf und Möhlin sowie die anschliessende Feinverteilung der Bestellungen durch die notime Kuriere in Zürich. Abgerundet wird das Manor-Shopping-Erlebnis durch FollowMe (weitere Informationen dazu auf der Produktseite hier): Die von notime entwickelte Webseite ermöglicht es den Kundinnen und Kunden von Manor, die Ankunft des Paketes kurz vor der Auslieferung mitzuverfolgen sowie das Zeitfenster der Lieferung und den Lieferort bis im letzten Moment anzupassen. 

Das erste von notime gelieferte Manor-Paket.

notime und urbanpeople.com: Flexible Same-Day-Lieferungen zu konkurrenzfähigem Preis

Flexible Same-Day-Lieferungen müssen nicht teuer sein. Gerade deshalb bieten Sie auch für kleine und mittelgrosse Online-Shops eine interessante Möglichkeit, sich von der Konkurrenz abzugrenzen und gleichzeitig das Online-Shopping für die eigenen Kunden zum ganz besonderen Erlebnis werden zu lassen. Dies zeigt das Beispiel von urbanpeople.com, einem Online-Shop, der für die schnelle und flexible Auslieferung seiner Online-Bestellungen auf die Leistungen von notime setzt.

Der Schweizer Online-Shop urbanpeople.com bringt seit über 10 Jahren die weltweit angesagtesten Trends an urbaner Streetwear in die Schweiz – und seit neustem noch am Tag der Bestellung zu seinen Kunden: Seit dem 13. Oktober 2016 werden den Kunden von urbanpeople.com für Bestellungen bis 16.00 Uhr Same-Day-Lieferungen mit notime angeboten, für welche die Kunden den Lieferort sowie das Zeitfenster für die Lieferung bedürfnisgerecht bestimmen können.

Unkomplizierte IT-Anbindung

Für die Zusammenarbeit wurde der Online-Shop über das notime Web Widget an die Software von notime angebunden. Mit dieser deutlich einfacheren und ressourcensparenden Variante (weitere Informationen auf der Produktseite hier) liefert notime seinen Kunden zudem ein direkt einsetzbares Pop-up, mithilfe dessen bei der Bestellung Lieferort und Zeitfenster bestimmt werden.

Interne Prozesse trotz neuer Lieferart beibehalten

Sobald der Kunde die Bestellung im Online-Shop urbanpeople.com abgeschlossen hat, wird der weitere Prozess durch die Software von notime vollautomatisch abgewickelt. Da notime aufgrund seiner breiten Kompetenz und dem ganzheitlichen Angebot flexibel auf die Bedürfnisse seiner Kunden reagieren kann, war seitens urbanpeople.com keine Umstellung der internalisierten Prozesse notwendig. Die Pakete werden zu einer vordefinierten Zeit von einem Shuttle im Lager von urbanpeople.com abgeholt und zum notime Hub in Zürich gebracht. Von da aus wird von den Lastenfahrradfahrern die Feinverteilung auf den vom notime System optimierten Liefertouren vorgenommen.

FollowMe™ macht Online-Bestellungen zum ultimativen Shopping-Erlebnis

Per E-Mail wird den Kunden von urbanpeople.com kurz vor der Lieferung ein Link zur FollowMe™-Seite von notime zugeschickt, auf welcher die kurz bevorstehende Lieferung angekündigt wird. Dadurch wird die Vorfreude auf das neue Cap oder die gewünschten Sneakers auf die Spitze getrieben. Sollte sich der Kunde in der Zwischenzeit örtlich verschoben haben und bereits wieder irgendwo in der Zürcher City unterwegs sein, können Lieferort und –zeit bis im letzten Moment über FollowMe™ ganz bequem geändert werden. Und das Beste daran: Der Endkunde bezahlt für die Same-Day-Lieferung den gleichen Preis wie für eine Paketlieferung via A-Post.